.

Rundschreiben Rheinlandliga 3–16/17 vom 06.11.2016

Liebe Schachfreunde,

ich hoffe, nach fünf Wochen Herbstpause sind Sie alle nun wieder mit viel Freude und Elan an die Bretter gegangen!
Das Spitzenspiel der dritten Runde in Staffel I zwischen der SG Remagen‐Sinzig II und dem SC Hermeskeil war völlig ausgeglichen – ein einziger Sieg entschied am Ende zugunsten der Gäste. Mit Spannung durfte man auch den Ausgang des Matches zwischen der SG Schweich/Trittenheim und der SG Bitburg‐Bollendorf erwarten: Hart umkämpft sehen die Einzelergebnisse aus, nur zwei Remis gab es – und am Ende nehmen die Aufsteiger, die erstmals mit ihrem Spitzenbrett antreten, ihre ersten beiden Mannschaftspunkte mit nach Hause.
In den restlichen Spielen setzen sich die Favoriten durch: ein ersatzgeschwächter SC Jünkerath holt gegen den SC Cochem gerade mal vier Remis. Die SF Nickenich lassen ihren "Ausrutscher" vom vorherigen Spieltag vergessen und gewinnen deutlich bei der SG Reil‐Kinheim. Und auch die SG Konz‐Zewen zeigt sich wieder ganz auf der Höhe und landet einen deutlichen Sieg beim SC Gusenburg – und das, obwohl die Gäste gleich vier Stammspieler ersetzen müssen. Sehr außergewöhnlich ist allerdings auch, dass bei Gusenburg diesmal zur Bestbesetzung ein Brett fehlt.

Heiß umkämpft war das Duell in der Staffel II zwischen dem SC Heimbach-Weis/Neuwied IV und dem SV Lahnstein II. An Brett 2 ging die Partie bis Punkt 16 Uhr, mit einer Restbedenkzeit von 4 bzw. 6 Minuten. Damit war das Remis nach spannenden Kampf besiegelt – der zweite Punkt für Lahnstein II aus Heimbach‐Weis!
Die SG Rheinbreitbach‐Linz und der SC Heimbach‐Weis/Neuwied III konnten beide bisher noch nicht überzeugen. Auch das muss heute ein hartes Duell zwischen den beiden gewesen sein, in dem es nur zwei Remis gab – mit dem glücklicheren Ende für die Gäste.
Für die SG Dierdorf/Hachenburg gab es heute gegen die Favoriten des SV Koblenz III nichts zu holen – fünf Schachfreunde der Koblenzer Mannschaft hatten sich allerdings auch schon am Vortag bei der SVR Mannschafts‐Blitzmeisterschaft in Heimbach‐Weis gut warmgespielt!
Zum Spiel in Altenkirchen musste der VfR‐SC Koblenz II heute vier Ersatzspieler aufbieten – die dennoch zusammen 2½ Punkte gemacht haben! Die ersten vier Bretter retten dem SK Altenkirchen II den knappen Mannschaftssieg. Die SF Hillscheid konnten heute trotz frühem Rückstand nach einem schweren Finale an Brett 4 und 6 ihren dritten Sieg einfahren! Damit führen die Aufsteiger nun weiterhin die Tabelle an. Aber auch die SG Mörsdorf‐Lahr muss sich nach der erneut knappen Niederlage in der Liga ganz gewiss nicht verstecken – sechs Spiele haben wir ja auch schließlich noch!

Thomas Hönig

Rundschreiben 3–16/17 als PDF


 

Ergebnisse der 3. Runde bei sbrp-ergebnisdienst.de



.