.

Rundschreiben Rheinlandliga 4–16/17 vom 27.11.2016

Liebe Schachfreunde,

am vierten Spieltag der Rheinlandliga endet das Spitzenspiel in der Staffel I zwischen der SG Konz‐Zewen und der SG Remagen‐Sinzig II mit 7 Remis und einem kampflosen Gewinn für die Gastgeber – mit der zweiten Niederlage in Folge gegen ein weiteres Schwergewicht der Liga dürften sich die Gäste von Rhein und Ahr nun für diese Saison aus dem Kampf um die Meisterschaft verabschiedet haben. Tabellenführer bleiben aber weiterhin die SF Nickenich, die ihren Gästen aus Gusenburg keine Chance lassen.
Auch das dritte "Schwergewicht" der Staffel fällt heute überraschend zurück: Der SC Hermeskeil muss zu Hause gegen die SG Schweich‐Trittenheim seine erste Saisonniederlage einstecken. Ein deutliches Zeichen der Gäste von der Mosel, die nach wechselhaftem Saisonverlauf (und das schon seit Jahren) heute beweisen, dass sie in Bestbesetzung jedes Team der Staffel schlagen können!
Die SG Reil‐Kinheim landet heute ihren ersten Saisonsieg einige Kilometer Mosel‐abwärts beim Nachbarn SC Cochem – und das sehr deutlich! Noch deutlicher endet das Duell der Aufsteiger SG Bitburg‐Bollendorf und SC Jünkerath: Mit ihrem zweiten Sieg in Folge spielt sich die SG Bitburg‐Bollendorf nun bereits auf Platz 4 vor!

Auch in der Staffel II bleibt von heute an kein Team mehr ohne Punkte: Im Duell der Aufsteiger landet die SG Mörsdorf‐Lahr einen Kantersieg gegen den SC Heimbach-Weis/Neuwied IV. Und der Vorjahres‐Dritte SG Rheinbreitbach‐Linz erzielt mit dem gleichen Ergebnis seinen ersten Saisonsieg beim SV Lahnstein II. Dabei verlief der Kampf an der Lahn über 3½ Stunden lang recht ausgeglichen; bis am Ende die Gäste vom Rhein doch den längeren Atem bewiesen und sich nach 5½ Stunden letztlich klar durchsetzen konnten – und das im 4. Spiel in Stammbesetzung!
Der VfR‐SC Koblenz II stoppt den Lauf der SF Hillscheid und bringt den Aufsteigern ihre erste Saisonniederlage bei – wenn's auch auf der Koblenzer Karthause sehr knapp zuging! Eng wurde es auch für den SC Heimbach‐Weis/Neuwied III zu Hause, der sich ohne seinen Spitzenspieler der SG Dierdorf‐Hachenburg geschlagen geben musste – es war heute kein guter Tag für die beiden Heimbach‐Weis/Neuwieder Teams. Der SV Koblenz III gewinnt mühelos gegen sechs Altenkirchener Schachfreunde und bleibt nun alleine mit weißer Weste an der Tabellenspitze.

Eine Runde haben wir noch in diesem Jahr, am 4. Advent, mit wiederum höchst interessanten Begegnungen – erst danach dürfen Sie in die bis Ende Januar verlängerte Weihnachtspause gehen.

Mit freundlichen Schachgrüßen

Thomas Hönig

Rundschreiben 4–16/17 als PDF


 

Ergebnisse der 4. Runde bei sbrp-ergebnisdienst.de



.