.

Rundschreiben Rheinlandliga 7–16/17 vom 19.02.2017

Liebe Schachfreunde,

am siebten Spieltag der Rheinlandliga bauen die beiden führenden Teams ihren Vorsprung aus, womit ihnen die Meisterschaft nun wohl kaum mehr zu nehmen sein dürfte. Im Spitzenspiel der Staffel II, dem innerstädtischen Prestigeduell zwischen dem VfR‐SC Koblenz II und dem SV Koblenz III kann sich die Mannschaft des SV letztlich durchsetzen und bleibt weiterhin ohne Punktverlust, nun nahezu uneinholbar an der Tabellenspitze.
Und auch in der Staffel I gewinnen die SF Nickenich zu Hause zwar knapp einen harten Kampf mit nur einem Remis gegen den SC Cochem. Da aber die Verfolger unerwartet straucheln, können die Schachfreunde aus der Pellenz ihren Vorsprung auf drei Punkte ausbauen. Die SG Konz‐Zewen muss sich zu Hause knapp dem starken Neuling SG Bitburg‐Bollendorf geschlagen geben. Und das Duell im hohen Hunsrück gewinnt der SC Gambit Gusenburg gegen seinen Nachbarn vom SC Hermeskeil, wobei es besonders erstaunt, dass die Gastgeber den Kampf insbesondere an den vorderen Brettern gegen die Hermeskeiler "Schwergewichte" für sich entscheiden können.
Den zweiten Tabellenplatz in der Staffel I nimmt nun ganz überraschend die SG Schweich/Trittenheim ein, die sich knapp bei der SG Reil‐Kinheim durchsetzen kann. Welch ein Unterschied zum Vorjahr, gerade diese beiden Teams von der Mosel finden sich nun in einer zur Vorsaison umgekehrten Tabellenlage wieder.
Die Überraschung des Spieltags komplett macht der SC Jünkerath, der mal wieder ein Mannschaftsremis holt, und das mit nur sechs Spielern bei der SG Remagen/Sinzig II.

In der Staffel II hat sich die SG Rheinbreitbach‐Linz mit dem Erfolg beim SK Altenkirchen II nun schon wieder auf Platz 3 vorgespielt, ihren Abschlussplatz der Vorsaison. Und das, obwohl sie heute erstmals während der Saison einen Stammspieler ersetzen muss. Auch die SG Dierdorf/Hachenburg macht in der Tabelle einen Platz nach vorne gut, nach ihrem Kantersieg beim SC Heimbach‐Weis/Neuwied IV. Die bisher überzeugend in die Rheinlandliga zurückgekehrten SF Hillscheid müssen sich zu Hause überraschend deutlich dem SV Lahnstein II geschlagen geben – die Gäste aber spielen sich mit ihrem zweiten Sieg in Folge nun langsam an ein ausgeglichenes Punktekonto heran. Die SG Mörsdorf‐Lahr tut sich weiterhin überraschend schwer in der Rheinlandliga und muss sich heute dem SC Heimbach‐Weis/Neuwied III geschlagen geben.

Liebe Schachfreunde, obwohl die Meisterschaft in beiden Staffeln wohl ziemlich entschieden sein dürfte, dürfen wir uns in den verbleibenden beiden Spieltagen sicherlich auf spannende Wettkämpfe im Verfolgerfeld freuen.

Mit freundlichen Schachgrüßen

Thomas Hönig

Rundschreiben 7–16/17 als PDF


 

Ergebnisse der 7. Runde bei sbrp-ergebnisdienst.de



.