.

Rundschreiben Rheinlandliga 6–17/18 vom 14.01.2018

Liebe Schachfreunde,

auch nach dem ersten Spieltag im neuen Jahr bleibt es spannend in der Rheinlandliga. In der Staffel I klären sich allerdings jetzt so langsam die Fronten: Der Tabellenführer SG Schweich/Trittenheim gewinnt sein drittes Spiel in Folge beim Aufsteiger SG PST‐Trier/Bernkastel‐Kues vor allem dank seiner hinteren drei Bretter. Und nur noch zwei Teams bleiben dem Spitzenreiter direkt auf den Fersen: Der SC Remagen‐Sinzig II, der heute einen wahren Kantersieg gegen die Sfr. Saarburg‐Trier erzielt. Und der SC Gambit Gusenburg, der gegen die SG Bitburg‐Bollendorf gewinnt.
Im Spiel der SG Reil‐Kinheim gegen den SC Hermeskeil enden fünf Partien remis – zwei zu eins Siege geben letztlich den Ausschlag für den knappen Erfolg der Gäste. Die SG Reil‐Kinheim fällt dadurch um einen Platz in der Tabelle zurück – der SC Hermeskeil aber erreicht mit seinem dritten Saisonsieg nun erstmals ein ausgeglichenes Punktekonto und macht einen großen Sprung nach oben ins Mittelfeld der Tabelle. Da würden die über Jahre in der Rheinlandliga etablierten SG Konz‐Zewen und SC Cochem sicherlich auch gerne hin. Für die SG Konz‐Zewen aber reicht der klare Sieg gegen den SC Cochem zunächst nur dazu, mit ihren heutigen Gegnern die Plätze zu tauschen und die rote Laterne an Cochem weiterzugeben.

In der Staffel II müssen sich die SF Bad Hönningen dem Spitzenreiter VfR‐SC Koblenz II geschlagen geben: Der übernimmt nun auch nach Mannschaftspunkten die alleinige Führung, da das Verfolgerduell zwischen der SG Dierdorf/Hachenburg und der SG Rheinbreitbach‐Linz remis endet. Die SG Dierdorf/Hachenburg bleibt aber nun alleine ungeschlagen, denn der SC Hennweiler muss seine erste Niederlage einstecken: Gegen die Übermacht des SC Idar‐Oberstein, der zum Lokalderby wieder komplett und zudem mit zwei Titelträgern angetreten ist, bleiben die Neulinge aus Hennweiler ohne Chance. Aber in der Tabelle immer noch mit 1½ Brettpunkten vor ihrem heutigen Gegner!
Die Tabellennachbarn SF Hillscheid und SC Heimbach‐Weis/Neuwied III trennen sich friedlich remis: Ein Ergebnis, das trotz der frühen 2:0 Führung der Gäste letztendlich wohl doch gerecht war. Eine knappe Sache war's auch im Duell des SK Altenkirchen II gegen den SV Lahnstein II, bei dem die Gäste das bessere Ende für sich haben: Zwei wichtige Punkte für den SV Lahnstein II, die aber an der Tabellenposition erst einmal nichts ändern.

Mit freundlichen Schachgrüßen

Thomas Hönig

Rundschreiben 6–17/18 als PDF


 

Ergebnisse der 6. Runde bei sbrp-ergebnisdienst.de



.