.

Rundschreiben Rheinlandliga 6–15/16 vom 17.01.2016

Liebe Schachfreunde,

der erste Spieltag im neuen Jahr brachte überaus spannende Wettkämpfe – mit Ausnahme des kampflosen Ergebnisses in der Staffel I: Schon seit Beginn der Saison plagen den TC Grafschaft große Personalsorgen, die für heute wohl unlösbar waren, weshalb der Club das Spiel in Kettig frühzeitig abgesagt hatte.
Der größte Coup des heutigen Spieltages ist sicherlich der Kantersieg des SC Cochem beim bisher verlustpunktfreien Tabellenführer SG Remagen‐Sinzig! Es war wohl so ein rabenschwarzer Tag, an dem bei den Gastgebern überhaupt nichts zusammenlaufen wollte. Mit ihrem ebenfalls sehr deutlichen Heimerfolg übernimmt die SG Reil‐Kinheim nun wieder die Tabellenführung: Vier Siege und vier Remis gegen den SC Hermeskeil – das ist schon ein großartiges Ergebnis! Der SK Schweich gewinnt knapp bei Gambit Gusenburg und dürfte sich damit für den Rest der Saison ein ausreichendes Polster zum Tabellenende hin verschafft haben.

In der Staffel II gewinnt der SV Koblenz III das Spitzenspiel des Tages bei der bisher verlustpunktfreien SG Rheinbreitbach‐Linz. Damit setzt sich nun der SC Heimbach‐Weis/Neuwied II an die Tabellenspitze, der beim SV Lahnstein II deutlich gewinnt. In den letzten drei Saisonspielen warten aber die SG Rheinbreitbach‐Linz, der VfR‐SC
Koblenz II und der SV Koblenz III auf den neuen Tabellenführer – das dürfte ein ausgesprochen spannendes Saisonfinale werden! Zwar hat der VfR‐SC Koblenz II in der ersten Saisonhälfte ausgesprochen unglücklich agiert – mit dem klaren Erfolg beim SC Heimbach‐Weis/ Neuwied III, nach einem allerdings langen und spannenden Kampf ist nun vielleicht der Knoten für den Vorjahres‐Vizemeister geplatzt!
Auch der SK Altenkirchen II ist aufgewacht und hat das Kellerduell zu Hause gegen den SC Bendorf II klar für sich entschieden! Ein spannendes Match gab es auch in Hachenburg: Dort waren die Gastgeber zunächst früh mit 2:0 gegen den bisher ebenfalls recht überzeugend auftretenden VfR‐SC Koblenz III in Führung gegangen. Danach aber machten es die Gäste durchaus noch einmal spannend – Grundlage für den am Ende knappen Mannschaftssieg für Dierdorf‐Hachenburg sind die drei Punkte an den ersten vier Brettern.
In den verbleibenden drei Runden dürfen wir uns auf ein ausgesprochen spannendes Saisonfinale freuen!

Thomas Hönig

Rundschreiben 6–15/16 als PDF


 

Ergebnisse der 6. Runde bei sbrp-ergebnisdienst.de



.