.

Rundschreiben Rheinlandliga 7–15/16 vom 31.01.2016

Liebe Schachfreunde,

das Spitzenspiel des Tages in der Staffel I in Kettig hatte von Beginn an schon viel an Brisanz verloren, nachdem die Gäste von der SG Remagen‐Sinzig mit nur 6 Spielern angetreten waren. Dennoch wurde es zwischendurch fast noch einmal spannend: Als der Spielbetrieb an den ersten fünf Brettern beendet war, hatte Remagen‐Sinzig zwischendurch den Ausgleich erzielt. Die hinteren Kettiger Bretter aber brachten den Erfolg der Gastgeber unter Dach und Fach, wobei nur Brett 6 eine ganze Zeit lang besser für die Gäste stand. In der Tabelle tauscht Kettig nun mit der SG Remagen‐Sinzig die Plätze und bleibt dran am Spitzenreiter SG Reil‐Kinheim: die Moselaner hatten heute beim TC Grafschaft keine Mühe, einen standesgemäßen Sieg nach Hause zu bringen. Das Saisonfinale ist an Spannung kaum zu überbieten: Spitzenreiter Reil‐Kinheim muss nun nacheinander gegen den Zweiten und Dritten antreten! Der erste Showdown ist in drei Wochen in Reil gegen den SC Kettig!
Eine faustdicke Überraschung ist sicherlich der Erfolg des SC Gusenburg beim großen Nachbarn SC Hermeskeil! Bei den Gastgebern mag vielleicht die Luft für diese Saison draußen sein, nach der dicken Abfuhr in der Runde zuvor in Reil. Die Gusenburger Schachfreunde jedenfalls dürften nun zumindest den 8. Tabellenplatz festgemeißelt haben. Vielleicht geht ja sogar noch mehr in den letzten beiden Runden zu Hause gegen Grafschaft und Kettig. Remis trennten sich am Ende die SF Nickenich und der SC Cochem: Beide bleiben damit mannschafts‐ und brettpunktgleich, jenseits von Gut und Böse einträchtig nebeneinander in der Tabelle liegen und haben sogar noch einen Platz gut gemacht.

Das Spiel des Tages in Staffel II war sicherlich das Duell des Ersten gegen den Zweiten, Heimbach‐Weis/Neuwied II gegen die SG Rheinbreitbach‐Linz. Nach dem überraschend klaren Resultat zugunsten der Gastgeber behaupten die Heimbacher weiterhin die Tabellenspitze. Nur einen Punkt zurück bleibt ihnen aber der SV Koblenz III weiter dicht auf den Fersen: Im spannenden innerstädtischen Duell gegen den VfR‐SC Koblenz II hatte der SV am Ende knapp die Nase vorn – leider wurde nur an 6 Brettern gespielt.
Spannend und mit knappen Ausgang verliefen auch die übrigen drei Begegnungen: Die SG Dierdorf‐Hachenburg behält am Ende gegen den SC Heimbach‐Weis/Neuwied III die Nase vorn und schiebt sich in der Tabelle nun schon auf Platz 4 vor! Seinen dritten Saisonsieg landet der AK Altenkirchen II beim VfRSC Koblenz III – und hat sich damit erst jetzt, zwei Runden vor Schluss, ein sicheres Polster zum Tabellenende hin geschaffen. Im Gegensatz zum heutigen Gastgeber VfR‐SC Koblenz III, der von Beginn an in der oberen Tabellenhälfte mitgespielt hat. Der SC Bendorf II macht seinen zweiten Saison‐Mannschaftspunkt im Spiel gegen den SV Lahnstein II und sorgt damit für eine spannende Konstellation am Tabellenende: drei Mannschaften punktgleich, das bleibt oben wie unten ein spannendes Saisonfinale!


Liebe Schachfreunde, wie bereits im Turnierheft angekündigt, findet die zentrale Endrunde beider Staffeln der Rheinlandliga in diesem Jahr in Gusenburg statt: Mit dem nächsten Rundschreiben erhalten Sie eine Einladung mit Wegbeschreibung.

Mit freundlichen Schachgrüßen

Thomas Hönig

Rundschreiben 7–15/16 als PDF


 

Ergebnisse der 7. Runde bei sbrp-ergebnisdienst.de



.