.

Rundschreiben Rheinlandliga 8–15/16 vom 21.02.2016

Liebe Schachfreunde,

nicht viel Neues brachte der heutige Vorschlussrundenspieltag – dafür sorgten schon die favorisierten Teams in der Staffel II, die ihren Gegnern wenig Chancen ließen und für klare Ergebnisse sorgten. Am interessantesten war noch das Duell auf der Koblenzer Karthause, bei dem der VfR‐SC Koblenz II dem Tabellenführer SC Heimbach‐Weis/
Neuwied II einen beherzten Kampf lieferte. Und am Ende, wie schon so oft in dieser Saison, fehlte den Gastgebern erneut das Quäntchen Glück und die Niederlage fiel zumindest um einen Brettpunkt zu hoch aus. Wie auch immer, der SC Heimbach-Weis/Neuwied II bleibt Tabellenführer, und der SV Koblenz III bleibt dran: er holt beim SC Heimbach‐Weis/Neuwied III seinen 6. Saisonsieg. Damit haben wir wieder ein echtes "Endspiel" um die Meisterschaft beim Saisonfinale in Gusenburg. Und man darf gespannt sein, ob den Neuwiedern die Revanche für die knappe Niederlage nach dramatischem Kampf beim Finale vor drei Jahren in Waldorf/Sinzig gelingt.

Die SG Rheinbreitbach‐Linz landet einen Kantersieg beim SC Bendorf II und zementiert zumindest den dritten Tabellenplatz – nachdem die SG ja erst in den vorangegangenen beiden Spieltagen gegen die Tabellen‐Führenden aus dem Rennen um die Meisterschaft ausgeschieden war. Die "alten Hasen" vom SV Turm Lahnstein II – sieht man einmal vom reinen Jugendduell an Brett 8 ab – gehen gegen die junge Truppe des VfR‐SC Koblenz III ganz schön deutlich baden. Es war aber in jedem Fall ein frischer Kampf in Lahnstein – dagegen wirken die 8 Remis, die aus Altenkirchen gegen die SG Dierdorf‐Hachenburg gemeldet werden, schon etwas langweiliger.

In der Staffel I gab es heute nur drei Spiele: Die SG Remagen‐Sinzig ist nach zwei unterirdischen Niederlagen in den letzten beiden Runden nun wieder aufgewacht und landet in Bestbesetzung einen Kantersieg gegen die SF Nickenich. Ob die Rheinstädter noch ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden können, hängt vom Ausgang des Matches der SG Reil‐Kinheim gegen den SC Kettig ab, das nach Übereinkunft beider Teams mit meinem Einverständnis auf den 28. Februar verlegt wurde.
Der SC Cochem hat gehen sechs angetretene Schachfreunde des SK Schweich keine Mühe. Ebenso wenig der SC Gusenburg gegen den TC Grafschaft – die Gäste hatten ihr Ersatzspielerkontingent bereits ausgeschöpft und konnten nur zu siebt antreten.

Liebe Schachfreunde, ich freue mich darauf, Sie beim gemeinsamen Saisonfinale beider Staffeln am 6. März in Gusenburg zu sehen. In der Anlage erhalten Sie eine Einladung mit Wegbeschreibung. Spielbeginn ist 11 Uhr. Ich darf Sie bitten, zur Abgabe der Mannschaftsaufstellungen bis 10.50 Uhr im Spielsaal anwesend zu sein.

Mit freundlichen Schachgrüßen

Thomas Hönig

Rundschreiben 8–15/16 als PDF

Einladung zur Zentralrunde (inkl. Wegbeschreibung) als PDF


 

Ergebnisse der 8. Runde bei sbrp-ergebnisdienst.de



.