.

Rundschreiben Rheinlandliga 2–17/18 vom 17.09.2017

Liebe Schachfreunde,

spannende Kämpfe mit Ergebnissen, die man so nicht unbedingt erwartet hätte gab es auch wieder am zweiten Spieltag der Rheinlandliga. Nur noch zwei Teams insgesamt bleiben verlustpunktfrei – es verspricht, eine sehr interessante Saison zu werden!

In der Staffel I gewinnt der SC Remagen-Sinzig II als Einziger auch sein zweites Spiel gegen den SC Gusenburg und setzt sich damit zunächst einmal an die Tabellenspitze. Die SG Konz-Zewen macht ihren Ausrutscher aus dem Auftaktspiel wett und erzielt einen wahren Kantersieg bei der SG Reil-Kinheim. Und auch die SG Schweich/Trittenheim kommt in der zweiten Runde in Fahrt und gewinnt gegen den SC Cochem.
Hart umkämpft war das Duell der beiden zum Auftakt siegreichen Aufsteiger SG PST-Trier/Bernkastel-Kues gegen die Sfr. Saarburg-Trier, es ging bis weit in die sechste Spielstunde hinein. Am Ende gab es ein friedliches Unentschieden – wohl etwas schmeichelhaft für die Gäste insbesondere an den beiden Spitzenbrettern, aber letztlich können beide Teams mit ihren jetzigen Platzierungen oben in der Tabelle sicherlich zufrieden sein!
Das Spitzenspiel in Hermeskeil gewinnt die SG Bitburg-Bollendorf knapp: eine faustdicke Überraschung heute vor allem deshalb, weil die Gäste ab Brett 3 mit Schachfreunden ihrer Ersatzbank angetreten sind. Damit bleibt der SC Hermeskeil zunächst noch punktlos und trägt gemeinsam mit der SG Reil-Kinheim die rote Laterne – was sich aber sicherlich im Laufe der Saison noch ändern wird!

In der Staffel II haben die SF Hillscheid wie im Vorjahr einen hervorragenden Start in die Saison. Nach dem Sieg bei den SF Bad Hönningen bleiben sie zudem alleine verlustpunktfrei – sicherlich überraschend, dass alle anderen schon Federn lassen mussten! Der SK Altenkirchen II gewinnt zu Hause gegen den SC Idar-Oberstein: Auch die Über-Mannschaft von der Nahe ist schlagbar, wenn sie nicht alle Spitzenleute an die Bretter bekommt!
Eine große Überraschung ist sicherlich auch der Sieg der SG Dierdorf-Hachenburg gegen den VfR-SC Koblenz II besonders in der Höhe. Und auch der SC Hennweiler schafft das zweite Husarenstück der Saison und holt ein Mannschaftsremis bei der SG Rheinbreitbach-Linz, immerhin bei dem im Vorjahr gemeinsam mit den Koblenzern punktgleichen Vizemeister!
Der SV Lahnstein II macht seine Auftaktniederlage wett und gewinnt einen spannenden Mannschaftskampf gegen den SC Heimbach-Weis/Neuwied III durchaus nicht unverdient!

Liebe Schachfreunde, nach zwei Spieltagen gehen wir nun schon wieder in eine kleine Herbstpause und hören uns in fünf Wochen, nach den Schulferien wieder.

Mit freundlichen Schachgrüßen

Thomas Hönig

Rundschreiben 2–17/18 als PDF


 

Ergebnisse der 2. Runde bei sbrp-ergebnisdienst.de



.